ZWA Logo
Zweckverband zur Wasserver- und Abwasserentsorgung
der Gemeinden im Thüringer Holzland

Umleitungen und Ausweichstrecken:


Auf obenstehender Abbildung werden die drei gängigsten Umleitungs- und Ausweichstrecken von den Autobahnen A 4 und A 9 (aus Richtung Norden, Osten und Süden) nach Stadtroda (Zentrum) gezeigt:

 

Ausgeschilderte Umleitungsstrecken (ohne Tonnagebegrenzung):

Von Osten: Hermsdorfer Kreuz (A 4 / A 9) – Jena Zentrum – Gernewitz – Stadtroda (blau)

Von Süden: Autobahnabfahrt Lederhose (A 9) – Täler – Stadtroda (alternativ auch über die Abfahrt Hermsdorf-Süd) (lila)

 

Ausweichstrecken (ohne Tonnagebegrenzung):

Von Norden  / Osten: Autobahnabfahrt Bad Klosterlausnitz (A 9) – Ruttersdorf – Stadtroda (orange)

 

Die günstigste Ausweichstrecke für Anfahrten aus Osten und Norden führt über die Abfahrt Bad Klosterlausnitz und Ruttersdorf und wird von gängigen Routenplanern und Navigationssystemen vorgeschlagen. Für Ortskundige ist auch die Nutzung der noch kürzeren tonnagebegrenzten Kreisstraße Quirla – Möckern – Ulrichswalde – Stadtroda möglich.

 

Die in der Abbildung angegebenen Entfernungen und Fahrzeiten beziehen sich jeweils auf die einfache Strecke zwischen den Punkten „A“ und „B“ (Stadtroda, Zentrum). Die Mehrkilometer ergeben sich als Differenz zwischen Umleitungsstrecke und Strecke ohne Sperrung. Die tatsächlichen Fahrtstrecken und –zeiten sind abhängig von Start- und Zielort.



Durch die günstigen Witterungsbedingungen der letzten Tage können die Arbeiten an der Gemeinschaftsbaumaßnahme planmäßig in der 6. KW fortgesetzt werden. Dabei werden zunächst in den Seitenbereichen der Landesstraße zwischen Quirla und Stadtroda die Längsdurchlässe erneuert. An den entsprechenden Stellen wird die Straße für die anfallenden Arbeiten punktuell halbseitig gesperrt.

Als nächstes folgt die Vorbereitung der innerörtlichen Umfahrung für Anlieger durch die Gartenanlage und den Mühlenweg.

Über den Zeitpunkt der Vollsperrung der Landesstraße in der Ortslage Quirla wird durch das Landratsamt und den ZWA "Thüringer Holzland" rechtzeitig informiert.


In den letzten Arbeitstagen des Jahres hat die Firma NBU noch einmal alle Anstrengungen unternommen, um die Verbindungsstraße zwischen Stadtroda und Quirla schnellstmöglich fertigzustellen. Seit dem 20.12.2023, 16:00 Uhr, darf die Landesstraße wieder (legal) befahren werden, allerdings aufgrund der fehlenden Markierung nur mit maximal 70 km/h.